Containermärkte boomen wieder

Geld in Crowdinvesting anlegen

Für Schiffseigner kommt das aktuelle Marktgeschehen einer vorweihnachtlichen Bescherung gleich“ tituliert jüngst die HANSA, das Internationale Maritime Journal.

Das Angebot an verfügbaren Schiffen ist in fast allen Größenbereichen sehr knapp geworden und die Linienbetreiber (wie z.B. Maersk, MSC oder CMA CGM) zahlen den Reedereien Top-Raten, um sich die begehrten Schiffe zu sichern. Somit schoss der „New-ConTex„, der unternehmensunabhängige Index für Zeitcharterraten für Containerschiffe, der vom Verband Hamburger und Bremer Schiffsmakler e.V. veröffentlicht wird, auf einen Höchststand seit 2011.

New ConTex

Hohe Nachfrage

Mehr als 98,5% der weltweit verfügbaren Containerschiffe sind derzeit verchartert. Die Corona-Krise wurde durch die hohe Nachfrage in der Branche nicht nur überwunden, sondern die Ratenniveaus übertreffen sogar die Stände von den Jahren davor.

Als Hauptgrund dafür wird von Schiffsmaklern genannt, dass Ladungskunden weltweit ihre Bestände wieder auffüllen. Laut Maersk Broker wurden im September 2020 14,7 Millionen TEU (=Standardcontainer) weltweit transportiert. Das reflektiert einen Anstieg von 6,9% im Vergleich zum September des Vorjahres.

Asien ist Vorreiter der Erholung

China und andere asiatische Länder sind ein guter Indikator für die wirtschaftliche Erholung. Somit wuchs Chinas BIP um 4,9% im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahresquartal. Im Oktober-Report des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird von einem weltweiten BIP-Rückgang für 2020 von -4,4% ausgegangen, für 2021 jedoch wieder mit +5,2% Wachstum gerechnet, was sich überproportional positiv für den Welthandel bemerkbar machen sollte.

Newsletter

Bleiben Sie stets über künftige Anlageprojekte und interessante Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Berenberg Bank und Maersk Broker sind auch für die nächsten Jahre optimistisch

Im Interview mit der „Deutsche Seeschifffahrt“, dem Magazin des Verband Deutscher Reeder, gibt sich auch Philipp Wünschmann, Leiter der Schifffahrts-Sparte der Berenberg Bank, optimistisch für die kommenden Jahre:

„…Die Lage ist besser, als viele das zu Beginn der Corona-Krise für möglich gehalten hätten. Es ist eigentlich das erste Mal seit der Finanzkrise vor zwölf Jahren, dass sich die maritime Wirtschaft besser schlägt als andere Branchen.“
„…Die Schifffahrt hat sich in den letzten zehn Jahren grundlegend gewandelt. Die schwierige Lage war ja nicht nur Folge der Finanzkrise, die Branche steckte auch in einer Strukturkrise. Seitdem hat ein tiefgreifender Konsolidierungsprozess eingesetzt…“

Auch weil sich die Schifffahrtsmärkte in den letzten Jahren stark bereinigt haben und die Flottenstruktur in den meisten Segmenten stark veraltet ist, gibt sich Maersk Broker in ihrem November 2020-Report optimistisch für die nächsten Jahre:

„Infolgedessen sind wir für 2021 optimistisch, aber umso mehr sehen wir für 2022 die Grundlagen für weitere Verbesserungen.“

Baltic Dry Index – Der wirtschaftliche Frühindikator

Auch der Baltic Dry Index (BDI), der täglich von der Baltic Exchange in London veröffentlicht wird und der der weltweite Preisindex für Massengutfrachter ist (z.B. Kohle, Erz, Getreide etc.), hat sich seit seinem Tiefststand im Mai diesen Jahres bis Anfang Oktober 2020 nahezu vervierfacht und rangiert seitdem auf stabilem Niveau. Der BDI gilt als weltweites Konjunkturbarometer und Frühindikator für wirtschaftliche Entwicklungen.

Baltic Dry Index

Auch das Coaster-Segment profitiert

Auch das weniger schwankungsanfällige Coaster-Segment, zu dem die RHAS 5 gehört und an dem sich Anleger über New Shore Invest beteiligen können, erfreut sich einer sehr positiven Entwicklung. Das Barometer für diesen Markt, der European Short Sea Index (EUSSIX), der von dem Londoner Schiffsmakler BMTI veröffentlicht wird, stieg im letzten Monat um über 30% und befindet sich jetzt auf Vorjahresniveau.

BMTI Week 47

RHAS-5 – Profitieren auch Sie von der Entwicklung an den Schifffahrtsmärkten

Die RHAS 5 ist bereits jetzt, ungefähr ein Jahr vor seiner Inbetriebnahme fest an den börsennotierten Branchenprimus Wilson verchartert. Diese planbaren Erlöse erlauben eine prognostizierte Renditeberechnung für Anleger in Höhe von ca. 7% pro Jahr nach Steuern. 

Anleger profitieren als Miteigentümer der RHAS 5 von der einzigartigen Tonnagebesteuerung, die lediglich unter 1% auf den aufgeschütteten Gewinn beträgt. Im Vergleich dazu müssen Anleger auf Gewinne aus z.B. Aktien 25% Kapitalertragssteuer an das Finanzamt abführen. Als Miteigentümer haben Anleger außerdem Stimmrechte in (online) Gesellschafterversammlungen und profitieren ungedeckelt von etwaigen Wertsteigerungen des Schiffes. 

Die RHAS 5 ist innovativer Vorreiter im Coaster-Segment in Sachen Umweltschutz. Der Ausstoß von Kohlendioxid und Stickoxiden kann im Vergleich zu Bestandsschiffen erheblich reduziert beziehungsweise fast eliminiert werden. 

Anleger profitieren außerdem von der innovativen Beteiligungsform, so genannten Security Token, die in einem Zweitmarkt handelbar sind und einen sicheren Investitions- und Verwahrungsprozess gewährleisten.

Gesetzlicher Warnhinweis:
Der Erwerb von Schiffswertpapieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.