Küstenmotorschiffe: Die flexiblen Verteiler werden immer wichtiger

Küstenmotorschiffe: Die flexiblen Verteiler werden immer wichtiger

Küstenmotorschiffe (kurz Kümos) sind unverzichtbar für die zuverlässige Verteilung von Waren und Gütern im europäischen Seeverkehr. Mehr als 60 Prozent der Transporte zwischen Nord- und Mitteleuropa, dem Mittelmeerraum und Nordafrika werden per Küstenmotorschiff abgewickelt. Zugleich sind sie wichtige Zubringer für weltweite Seetransporte. All das macht Kümos zu einem interessanten Investment-Ziel für Privatanleger. Lesen Sie hier, wie Sie vom Kurzstreckenseeverkehr profitieren können.

Wie Küstenmotorschiffe unsere Fernstraßen entlasten

Holz aus Skandinavien, Getreide aus der Ukraine, Flugzeugteile aus : Küstenmotorschiffe sind die Basis einer funktionierenden Wirtschaft und Garant für die optimale Versorgung der europäischen Verbraucher mit Lebensmitteln, Kleidung, Möbeln und elektronischen Geräten. Zugleich haben sich Kümos für die großen europäischen Seehäfen Rotterdam, Antwerpen und Hamburg als Zubringer von Überseefrachtgut bewährt. Ohne sie wäre ein reibungsloser globaler Seeverkehr nicht möglich.

Neben diesen wichtigen logistischen Funktionen sorgt die aus rund 1.300 bestehende europäische Kümo-Flotte für die Entlastung der Fernstraßen. Ein modernes Schiff mit einer Tragfähigkeit von 3.600 Tonnen ersetzt bis zu 120 Lkw-Transporte. Waren und Güter haben nach dem Seetransport in der Regel nur noch einen kurzen Weg auf der Straße zum Zielort vor sich. Der Grund: Küstenmotorschiffe können dank ihres geringen Tiefgangs problemlos kleinere Häfen anlaufen und die Fracht nahe an den finalen Bestimmungsort transportieren. Moderne Schiffe haben lediglich einen Tiefgang von wenigen Metern und fahren sogar den Rhein hinauf bis nach Duisburg, Europas größtem Binnenhafen.

Kurzstreckenseeverkehr: Die Nachfrage steigt

Die Entlastung der Straßen durch Küstenmotorschiffe wird in Zukunft noch wichtiger werden. Das liegt einerseits an den zunehmenden Verkehrsproblemen an Land. Andererseits wächst auch die Transportnachfrage in Europa weiter, wovon der Kurzstreckenseeverkehr profitieren dürfte.

Das gilt beispielsweise für den gesamten Ostseeraum, in dem insbesondere die baltischen Staaten die Nachfrage treiben. Aber auch für Feeder-Transporte von und zu den großen Seehäfen des Kontinents: Der globale Handel wächst trotz internationaler Zollstreitigkeiten ebenso wie der europäische. Der Welthandel ist der wichtigste Treiber für die Nachfrage im Bereich der Transportschifffahrt.

Flexiblen Küstenmotorschiffen gehört die Zukunft

Von dieser positiven Entwicklung werden vor allem flexibel einsetzbare Küstenmotorschiffe profitieren, die sowohl Schütt- und Schwergut als auch Container und Projektladung aufnehmen können. Diesen modernen Kümos gehört die Zukunft im europäischen Kurzstreckenseeverkehr, was wiederum die Küstenmotorschiffe für Privatinvestoren interessant macht. Sie können beispielsweise über eine Schiffsbeteiligung von dem prognostizierten Wachstum im Bereich der Short Sea Routes profitieren.

Bilnachweis: iStock, 178844692, asikk

Gesetzlicher Warnhinweis:
Der Erwerb von Schiffswertpapieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.