Zahlen & Fakten

Erwartete Gesamtrendite85,7% nach Steuern*

Erwartete jährliche Rendite (IRR)7,72% p.a.* nach Steuern**

Laufzeit:12 Jahre (in Kürze handelbar)

Art der FinanzierungEigenkapital in Form von „KG-Token“

Emissionsvolumen (New Shore Anleger)2.181.750€

Mindestzeichnungssumme1.000€

Maximale Zeichnungssumme für Privatinvestoren***25.000€

*Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung.**Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.***Für juristische Personen gilt keine Begrenzung der Zeichnungssumme

 

Beteiligungsangebot an der RHAS 5

Investoren über New Shore Invest erhalten die Möglichkeit, sich an einem innovativen und ökologischen European Short Sea Coaster “Hanse Eco” zu beteiligen. Der Anleger beteiligt sich hierbei als Kommanditist an der RHAS 5 Schifffahrts GmbH & Co. KG und wird damit (mittelbar) Miteigentümer an dem Mehrzweckschiff RHAS 5.

Prognostizierter Geschäftsverlauf

Das Schiff wird von voraussichtlich Januar 2021 bis voraussichtlich Juli 2022 auf der chinesischen Werft Dayang Offshore Equipment gefertigt.
Nach Abschluss der Bauphase und Ablieferung des Schiffes wird die RHAS 5 unmittelbar in Betrieb genommen und generiert Umsätze. So erwirtschaftete Gewinne werden an die Anleger im Verhältnis der jeweiligen Investition zum insgesamt gezeichneten Kommanditkapital laufend ausgeschüttet. Die erste Ausschüttung erfolgt voraussichtlich im Jahr 2023.

rhas-5_vorschaurechnung

Laut der Vorschaurechnung werden die prognostizierten Ausschüttungen, die die Anleger erhalten, während der Betriebsphase nicht unter 4 % p.a. liegen (ausgenommen des anteiligen Jahres 2022), in den Jahren 2026 bis 2029 sogar zwischen 9% und 11% p.a. in Bezug auf die Zeichnungssumme des jeweiligen Anlegers. Die Vorschaurechnung basiert auf der Annahme einer Betriebsphase von etwas über 10 Jahren, das heißt es ist beabsichtigt das Schiff spätestens im Laufe des Jahres 2032 zu veräußern und die Projektgesellschaft zu liquidieren. Es wird daher von einer „Laufzeit“ von 12 Jahren ausgegangen, wobei der KG-Token jederzeit an einen Käufer übertragbar ist. Derzeit wird von einem Restwert des Schiffes nach 10 Jahren Betriebszeit von 4,9 Mio. Euro ausgegangen.

Die Erlöse der Hanse Eco Serie werden auf Seiten von ARKON Shipping durch einen sog. Erlöspool homogen unter den Poolteilnehmern aufgeteilt. Alle 5 Schiffe der Serie wurden für 3 Jahre fest zu den prognostizierten Chartereinnahmen (Miete) an Wilson ASA verchartert (vermietet). Daraus ergibt sich bereits heute eine 100%-ige Ertragssicherheit für die RHAS 5 für die ersten Betriebsjahre.

Rentabilitätsbetrachtung

Im Anbetracht des prognostizierten Verlaufs ergibt sich für Anleger über New Shore Invest eine durchschnittliche, jährliche lineare Rendite von 7,79 % p.a. vor Abzug der Steuern. Dank der Tonnagesteuerfähigkeit des Projektes ergibt sich dabei selbst nach Steuerabzug eine prognostizierte lineare Rendite von 7,72 % p.a.. Dabei wurde bereits der Spitzensteuersatz von 47,48% (Einkommenssteuersatz in Höhe von 45% zzgl. Solidaritätszuschlag) zugrunde gelegt.
Eine Kapitalertragssteuer zu Lasten der Anleger fällt – anders als bei klassischen Crowdinvestments – nicht an.

Über die gesamte Laufzeit von 12 Jahren bis voraussichtlich 31. Dezember 2032 wird eine Gesamtrendite in Höhe von 85,7 % prognostiziert. Bei einem Investment von 5.000 Euro bedeutet dies einen prognostizierten Gewinn von 4.285 Euro vor Steuern. Das Beteiligungsangebot richtet sich also insbesondere an mittel- bis langfristig orientierte Anleger.
Es existiert keine Nachschusspflicht, d.h. eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung der Kommanditisten Nachschüsse zu leisten. Auch besteht keine Pflicht zur Rückzahlung von erhaltenen gewinngedeckten Ausschüttungen zu Lasten der Kommanditisten.

Projektstand

  • Wirksamer Bauvertrag
  • Erste Anzahlung i.H.v. USD 444.000,- und zweite Anzahlung i.H.v. USD 666.000,- wurde durch die Projektgesellschaft bereits getätigt
  • Rückzahlungsgarantie („Refund Guarantee“) zur Absicherung der bereits getätigten Anzahlung von der Bank of China liegen vor
  • Feste Finanzierungszusage über den Fremdkapitalanteil einer Deutschen Bank
  • Kein Währungskursrisiko dank des bereits abgeschlossenen Devisentermingeschäfts
  • Die Zahlung der weiteren Raten laut Bauvertrag ist durch eine Zahlungsgarantie der Rhenus-Arkon-Shipinvest GmbH & Co. KG, der die ersten vier Schiffe der Hanse Eco Reihe gehören, abgesichert.

Mittelherkunft und -verwendung

Die Gesamtkosten des Projektes betragen 8.681.750 Euro. Ein Teil der Gesamtkosten wird mit Hilfe des Eigenkapitals der Initiatoren Arkon Shipping und RHAS in Höhe von 1.000.000,- Euro abgedeckt.
Hinzu kommt Fremdkapital der finanzierenden Bank in Höhe von 5.500.000 Euro. Das restliche erforderliche Eigenkapital in Höhe von 2.181.750 Euro soll über Anleger finanziert werden.***

Investitions_Finanzierungsrechnung

Gesellschafter der RHAS 5 Schifffahrts GmbH & Co. KG

Die RHAS 5 Schifffahrts GmbH & Co. KG ist der Auftraggeber im Verhältnis zur Werft zum Bau des Schiffes und wird bei Ablieferung des Schiffes die alleinige Eigentümerin des Hanse Eco. Für jeden investierten Euro erhalten Anleger einen Token, der über die Blockchain generiert wird. Ein Token repräsentiert hierbei einen Euro am Kommanditkapital der RHAS 5 Schifffahrts GmbH & Co. KG. Als Mitgesellschafter der RHAS 5 Schifffahrts GmbH & Co. KG haben die Investoren alle Rechte eines Kommanditisten (z.B. Stimmrechte in der Gesellschafterversammlung und Anspruch am Gewinn und Liquidationserlös der Gesellschaft), als auch dessen Pflichten. Hierbei nehmen Anleger, ähnlich wie bei einer Aktie, auch an einem möglichen Verlust der Gesellschaft teil, der den Wert des Eigenkapitalanteils entsprechend verringern und im schlimmsten Fall sogar zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Da es sich bei den KG-Token um handelbare Wertpapiere handelt, können Anleger ihr digitales Wertpapier, ähnlich wie Aktien, jederzeit und ohne Zustimmung der Emittentin an einen Dritten übertragen.