Investieren in grüne Schiffe: Die maritime Branche wird sauber

Saubere Sache Schiffswertpapiere

Die Schifffahrt steht vor einem massiven Wandel: Weltweit investieren Reeder, um ihre Seetransportflotten sauberer zu machen. Hintergrund sind die von 2020 an geltenden schärferen Umweltrichtlinien der International Maritime Organisation (IMO), der Seeschifffahrtsorganisation der Vereinten Nationen. Sie verpflichtet Schiffsbetreiber, die Schwefelemissionen ihrer Schiffe von 3,5 auf maximal 0,5 Prozent zu senken – ein Meilenstein, der die gesamte Schifffahrt verändern wird. Und gleichzeitig eine gute Gelegenheit für Privatanleger, in die maritime Branche zu investieren.

Lesen Sie hier, warum die neuen Umweltstandards grüne Schiffswertpapiere so interessant machen und wie Sie vom bevorstehenden Investitionsschub in der Seeschifffahrt profitieren können.

Seetransporte: Nachfrage steigt, Tonnagekapazitäten sinken

Die Seetransportbranche ist gekennzeichnet von zwei gegenläufigen Bewegungen, die Privatanleger für sich nutzen können: Zum einen steigt die globale Nachfrage nach Schiffstransportleistungen stetig an. Gemäß Prognose des maritimen Marktforschungsinstituts Drewry wird die weltweite Transportnachfrage in diesem Jahr um 5,8 Prozent steigen. Zum anderen wächst das Angebot an Tonnagekapazitäten im gleichen Zeitraum laut Drewry voraussichtlich nur um 5,4 Prozent. Daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt für Privatinvestoren, Geld zu investieren.

Die Verschärfung der Umweltrichtlinien durch die IMO dürfte zudem dazu führen, dass auf der Angebotsseite vom nächsten Jahr an ein signifikanter Teil der derzeit vorhandenen Tonnagekapazitäten vom Markt verschwinden wird. Der Grund: Für die Einhaltung der IMO-2020-Bestimmungen müssen die Schiffsbetreiber unter anderem in moderne Abgasreinigungstechnik investieren oder die Antriebstechnik von Schwerölkraftstoff auf LNG (Liquefied Natural Gas) umrüsten. Insbesondere bei älteren Schiffen rechnen sich solche kostenintensiven Umbauten wirtschaftlich nicht, sie werden abgewrackt oder verkauft.

Der stetig steigenden Nachfrage steht somit tendenziell eine Verknappung des Angebots entgegen, was zu einer weiteren Stabilisierung der Fracht- und Charterraten bei Seetransporten führen dürfte.

Saubere Sache: In grüne Schiffswertpapiere investieren

Privatanleger können vom grünen Trend in der Branche profitieren, indem sie in hochmoderne, saubere Schiffe investieren, die nicht nur umweltfreundlich, sondern zugleich sehr flexibel einsetzbar und sparsam sind.

Möglich ist dies über neue maritime Wertpapiere, die die Hamburger New Shore Invest vermittelt. Die Schifffahrtsexperten des Hamburger Unternehmens wählen ausschließlich innovative Schiffsprojekte mittelständischer Reeder für Investments aus. Die Schiffe erfüllen sämtliche von der IMO neu definierten Umweltstandards und fahren aufgrund ihrer modernen, ressourcenschonenden Bordtechnik kostengünstiger als ein großer Teil der Bestandsflotte.

Mit den von der New Shore Invest vermittelten Schiffswertpapieren eröffnet sich Privatanlegern eine aussichtsreiche Möglichkeit, in die maritime Branche zu investieren. Die Renditechancen sind überdurchschnittlich hoch. Je nach Projekt beträgt die mögliche Rendite 5 bis 10 Prozent.

Bildnachweis: iStock, 499754358, valio84sl

Gesetzlicher Warnhinweis:
Der Erwerb von Schiffswertpapieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.