Warum Schiffswertpapiere jetzt ein gutes Investment sind

Schiffswertpapiere sind ein gutes Investment

Nach der Weltwirtschaftkrise im Jahr 2008 bietet die Schifffahrtsbranche wieder interessante Investmentchancen für Privatanleger. Die Flaute hat zum Abbau von Tonnage-Überkapazitäten beigetragen, nur wirtschaftlich gesunde Marktteilnehmer haben überlebt. Von dieser massiven Marktbereinigung können Privatanleger profitieren, wenn sie jetzt antizyklisch in Schiffsbeteiligungen investieren.

Wann ist der Kauf von Schiffsbeteiligungen sinnvoll?

Ob ein Investment erfolgreich ist, ist immer eine Frage des Timings. Die beiden zentralen Fragen lauten: 

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Investition?
  • Wann ist es Zeit, wieder auszusteigen und Gewinne zu realisieren? 

Mit Blick auf Investments in Schiffsbeteiligungen lautet die Antwort auf die erste Frage: jetzt. Die Branche hat die Talsohle hinter sich gelassen, die massiven Tonnage-Überkapazitäten sind Vergangenheit. Infolgedessen haben sich auch die Frachtraten stabilisiert. Nur die wirtschaftlich gesunden Akteure agieren noch am Markt. 

Die Antwort auf die zweite Frage ist schwieriger. Den wenigsten Anlegern gelingt es, das Investment genau an dem Punkt zu beenden, an dem der Gewinn maximal ist. Bei Aktienanlagen empfehlen Verbraucherschützer, dass Investoren Leitplanken setzen: ein realistisches Kursziel von zum Beispiel fünf Prozent Wertzuwachs nach oben und eine sogenannte Stop Loss Order nach unten. Ist die obere oder die untere Marke erreicht, ist es Zeit zu verkaufen. Durch die gesetzten Kursgrenzen entgehen Anlegern zwar mögliche Gewinne, doch verringert sich mit dieser Taktik ihr Verlustrisiko.

Bei Schiffsbeteiligungen mit fester Laufzeit ist das so nicht möglich. Bleibt aber die prognostizierte Rendite wiederholt aus, sollten Anleger ausloten, was ein Verkauf der Beteiligung auf dem Zweitmarkt einbringt und diese notfalls auch mit Verlust abstoßen. Läuft alles nach Plan und bringt die Beteiligung eine gute Rendite ein, spricht natürlich nichts dagegen, sie bis zum Ende der Laufzeit zu halten.

Schiffsbeteiligungen antizyklisch kaufen

Die überwundene Krise und die damit verbundene Marktbereinigung eröffnen Privatanlegern gute Voraussetzungen für ein Investment in Schiffsbeteiligungen, beispielsweise in Form von Schiffsanleihen, Genussscheinen oder Schiffsfonds. Frei nach dem Motto des erfolgreichen US-Großinvestors Carl Icahn: „Du musst Aktien kaufen, wenn sie keiner haben möchte. Das ist das wahre Geheimnis.“ Diese Anlegerweisheit gilt nicht nur an der Börse, sondern grundsätzlich für alle Investments. Also auch für Schiffsbeteiligungen.

Eine Branche, die gerade eine marktbereinigende Krise hinter sich gelassen hat, ist ein interessantes und gesundes Investment-Ziel. Chancenorientierten Privatinvestoren bietet sich die Gelegenheit, ihr Portfolio um eine spekulative Geldanlage zu ergänzen und vom prognostizierten Wachstum der Transportschifffahrt zu profitieren.

Bildnachweis: iStock, 945424780, akiyoko

Gesetzlicher Warnhinweis:
Der Erwerb von Schiffswertpapieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.