Schiffswertpapiere: Rendite mit Investitionen in die Transportschifffahrt

Rendite mit Investitionen in die Transportschifffahrt

Neben den USA und China zählt die Europäische Union (EU) zu den drei größten Akteuren im internationalen Handel. Investoren profitieren von der geballten Wirtschafts- und Innovationskraft des Kontinents und den seit Jahrzehnten stabilen politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Sie bilden die Basis für kontinuierliches Wachstum – und hohe Planungssicherheit, unter anderem für den maritimen Sektor. 

Das sind gute Nachrichten für Privatanleger, die in die Branche investieren. Das verlässliche Umfeld lässt bei Schiffswertpapieren die Aussichten auf Rendite steigen, ebenso bei anderen Schiffsbeteiligungsformen. Lesen Sie hier, warum Europa ein ausgezeichneter Markt für private Schiffsinvestoren ist. 

Schiffswertpapiere: Rendite und Wirtschaftskraft hängen eng zusammen

Europa zählt seit Jahrzehnten zu den Schwergewichten der Weltwirtschaft. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP), in das der Gesamtwert aller produzierten Waren und Dienstleistungen einfließt, liegt die EU gleichauf mit den USA und nur knapp hinter China. 2017 erwirtschafteten die 19 EU-Länder ein BIP in Höhe von 15,33 Billionen Euro, seit der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2008 wächst das BIP kontinuierlich. 

Das solide Wachstum basiert auf dem genannten verlässlichen Rahmen und der enormen Innovationskraft Europas mit seinen mehr als 512 Millionen Einwohnern. Sie sind Verbraucher, Arbeitskräfte und unverzichtbarer Ideengeber für die Wirtschaft zugleich. Laut Europäischem Patentamt (EPA) wächst die Nachfrage nach europäischen Patenten stetig. 2017 meldeten die Europäer 166.000 Patente beim EPA an – mehr als je zuvor. Das unterstreicht Europas Innovationskraft und seine Attraktivität als führender Technologiemarkt. Es stärkt zugleich Europas Wirtschaft im globalen Wettbewerb und sichert das künftige Wachstum.

Von diesem stetigen wirtschaftlichen Wachstum profitiert wiederum Europas Transportschifffahrt. Wird mehr produziert, steigt auch die Transportnachfrage. Das gilt besonders auch für den Kurzstreckenseeverkehr. Er wächst überproportional stark, weil speziell der innereuropäische Warenverkehr kräftig zulegt. So meldeten beispielsweise die nordeuropäischen Häfen Ende 2018 neue Rekordwerte beim Containerumschlag. 

Sichere Frachtraten treiben bei Schiffswertpapieren die Rendite

Im Zuge der steigenden Transportnachfrage des weltweiten und innereuropäischen Seeverkehrs haben sich die Frachtraten weiter stabilisiert. Als Folge davon sind auch bei Schiffswertpapieren die Renditen für Anleger aussichtsreicher. 

Interessant für Privatinvestoren, die von der positiven Entwicklung des Seetransportmarktes profitieren wollen: Die Hamburger New Shore Invest vermittelt ausgewählte Schiffswertpapiere. Investoren können hierbei von laufenden Ausschüttungen und einer möglichen Wertsteigerung der Schiffe profitieren. Angesichts historisch niedriger Zinsen für konventionelle Geldanlagen eröffnet ein Investment in Schiffe vergleichsweise hohe Gewinnchancen. Die Rendite ist aber auch bei Schiffswertpapieren nicht garantiert. Sie kann geringer oder gänzlich ausfallen. 

Die Zeichen in der Branche stehen allerdings trotz mancher Unsicherheiten wie dem Brexit weiter klar auf Wachstum. Der solide und gesunde Wachstumskurs der Transportschifffahrt und die dynamische Entwicklung einiger Marktnischen wie dem Segment der Mehrzweckfrachter, sorgen dafür, dass Schiffsinvestments wieder interessante Möglichkeiten zu einem chancenreichen Investment für Privatanleger bieten

Bildnachweis: iStock, 696217696, stormwatch153

Gesetzlicher Warnhinweis:
Der Erwerb von Schiffswertpapieren ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.